Regelmäßige Termine:

Familienvolleyball: freitags, 19 Uhr, Volleyballplatz Posterstein

Fußball: sonntags, 10-11 Uhr, Sportplatz Posterstein

Kindersport: montags, aller 14 Tage, 16:30 Uhr, im Sportraum des Herrenhauses in Posterstein, Kursleitung: Heike Göckritz

Tanzen: mittwochs, nachmittags, im Sportraum des Herrenhauses in Posterstein, Kursleitung: Tanzschule Paunack


Ausstellung: Der Mann unter der 1000-jährigen Eiche

Banner mit einem Porträt Hans Wilhelm von Thümmels und der Grabeiche in Nöbdenitz
Die Ausstellung “Der Mann unter der 1000-jährigen Eiche” stellt Hans Wilhelm von Thümmels Grabeiche in den Mittelpunkt.

Dauer: 28. Januar bis 1. Mai 2024

Ort: Museum Burg Posterstein

Die AusstellungDer Mann unter der 1000-jährigen Eiche – Über den Umgang mit faszinierenden Baumdenkmalen“ im Museum Burg Posterstein stellt den Sachsen-Gotha-Altenburgischen Minister Hans Wilhelm von Thümmel und sein Grab unter der 1000-jährigen Eiche in Nöbdenitz vor. Darüber geht es um die Frage: Was braucht es, damit Bäume heute noch so alt werden können?

Eine Bildergalerie erzählt die Geschichten von 39 beeindruckenden Eichen aus ganz Europa – darunter Frankreich, England, Dänemark, Schweden, Polen und Tschechien.


Podiumsgespräch „Dürfen Bäume noch alt werden?“

Datum: 25. Februar 2024, 15 Uhr

Ort: Neue Scheune Posterstein

Im Podiumsgespräch „Dürfen Bäume noch alt werden?“ sprechen sechs Experten aus der Forstwirtschaft und Baumfreunde über die Bedingungen, die Bäume brauchen, um alt werden zu können. Dabei stellt sich die Frage: Haben Bäume heute noch die Chance dazu?

Bitte um Voranmeldung im Museum Burg Posterstein. Der Eintritt ist frei.


Winterferien-Rätsel “Unterwegs im dunklen Wald – Was machte ein Jäger im Mittelalter?

Dauer: 10. bis 25. Februar 2024, ganztägig

Ort: Museum Burg Posterstein

Im Winterferien-Rätsel “Unterwegs im dunklen Wald – Was machte ein Jäger im Mittelalter?” folgen Ferienkinder den Spuren eines mittelalterlichen Jägers. Dabei erfahren sie, ob die Wälder damals wirklich so finster wie im Märchen waren und wer oder was dort alles lebte. Aber aufgepasst: Nicht jeder durfte jagen.

Keine Voranmeldung nötig.


Lesung mit Gespräch: „Können Bäume noch alt werden?“

Datum: 17. März 2024, 15 Uhr

Ort: Neue Scheune Posterstein

Für sein Buch „Wilhelm, wie sieht der Wald wieder aus!“ streifte der Erfurter Autor und Journalist Frank Quilitzsch ein Jahr lang mit Thüringer Förstern und Baumforschern durch die Reviere. Er ging mit auf die Jagd und verbrachte Tage und Nächte im Nationalpark Hainich. Dabei traf er auf die unterschiedlichsten Menschen, denen Bäume am Herzen liegen. Klimaexperten, Ranger und die Umweltministerin – was fordern sie im Umgang mit der Natur? Und wie geht es den Eichen in unseren Wäldern?

Frank Quilitzsch liest aus seinem Buch, das im Thüringer Verlag Tasten & Typen erschienen ist, und kommt mit Karsten Schröder, Leiter des für unsere Region zuständigen Forstamts Weida ins Gespräch.

Bitte um Voranmeldung im Museum Burg Posterstein. Der Eintritt ist frei.

Vergangene Veranstaltungen:

Ausstellung: Weihnachten und Meer auf Burg Posterstein

Peruanische Weihnachtskrippe vor der verschneiten Burg Posterstein
Peruanische Krippe: Die Heilige Familie sitzt in einem Boot

Jedes Jahr im Advent zeigt das Museum Burg Posterstein eine Auswahl aus seiner umfangreichen Weihnachtskrippensammlung. Dieses Jahr sind Krippen aus Ländern, die am Meer liegen, zu sehen – von Südamerika über Deutschland bis Italien.

Als Teil der diesjährigen Ausstellung stellt die private Krippensammlerin Christina Göldner aus Rehmsdorf eine Auswahl ihrer schönsten Weihnachtskrippen aus am Meer gelegenen Ländern vor.

Ausstellung: Hans Fallada – Familienbilder auf Burg Posterstein

Banner mit links einem Foto der Burg Posterstein um 1945 und rechts einem Portrait Hans Falladas
Banner zur Sonderschau “Hans Fallada – Familienbilder”

Der Geburtstag des berühmten Schriftstellers Hans Fallada jährt sich 2023 zum 130. Mal – das nimmt das Museum Burg Posterstein zum Anlass für die Ausstellung “Hans Fallada – Familienbilder”. In seiner frühsten Jugend, noch vor Beginn seiner Autorenkarriere, verbrachte der junge Rudolf Ditzen längere Zeit in der Nervenheilanstalt in Tannenfeld. Dazwischen absolvierte er auf dem Rittergut Posterstein eine landwirtschaftliche Ausbildung.

Anlässlich seines Geburtstags zeigt das Museum Burg Posterstein die Ausstellung „Hans Fallada – Familienbilder. Wie aber bestehe ich vor Dir, sehr liebe Verwandtschaft –?!“ der Hans-Fallada-Gesellschaft. Diese schöpft aus den umfangreichen Beständen des Hans-Fallada-Archivs und rückt Erinnerungen, Briefe und Fotos der Familie Ditzen in den Mittelpunkt. In Posterstein zu sehen ist eine Kabinett-Ausstellung in einem Raum, die bewusst einen Schwerpunkt auf Rudolf Ditzens Jahre in Tannenfeld und Posterstein legt.

Begleitprogramm zur Sonderschau

Darüber hinaus wird es ein umfangreiches Begleitprogramm zur Sonderschau geben.

21. Juli, 20 Uhr, Neue Scheune Posterstein

Hans-Fallada-Filmabend: „Jeder stirbt für sich allein“

in Zusammenarbeit mit dem METROPOL Kino Gera


6. August, 15 Uhr, Posterstein

Auf Falladas Spuren – literarisch-musikalischer Nachmittag

mit Robert Gregor Kühn und Matthias von Hintzenstern


3. September, 15 Uhr, Schlosspark Tannenfeld

Auf Falladas Spuren – literarisch-musikalischer Nachmittag

mit Robert Gregor Kühn und Matthias von Hintzenstern


30. September, 15 Uhr, Burg Posterstein

Vortrag „Heute bei uns zu Haus“

mit virtuellem Museumsrundgang durch das Hans-Fallada-Museum Carwitz mit Museumsleiter Dr. Stefan Knüppel


12. November, 15 Uhr, Burg Posterstein

Finissage mit Live-LeseZEIT aus historischen Dokumenten

musikalisch begleitet von Uğur Okay und Katharina Weingardt

Alle aktuellen Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Website des Museums.


Ostereier-Schau auf Burg Posterstein

Banner Ostereier-Schau auf Burg Posterstein
Hunderte Ostereier gibt es bis 1. Mai 2023 in der Kabinett-Ausstellung auf Burg Posterstein zu sehen.

Die Ostereier-Schau „Wenn die Osterglocken läuten“ zeigt von 1. April bis 1. Mai 2023 hunderte, in verschiedenen Techniken gestaltete Ostereier aus der Sammlung des Museums und kombiniert sie mit Frühlingsgedichten. Die Gedichte schrieben Autorinnen und Autoren, die in der ständigen Ausstellung des Museums immer wieder auftauchen: So treffen Sie beispielsweise auf Theodor Körner, Jean Paul, Elisa von der Recke und Christoph August Tiedge, die allesamt Gäste im Salon der Herzogin von Kurland in Löbichau waren. Selbst ein Gedicht, wenn auch kein fröhliches, von Hans Fallada, dem das Museum in diesem Jahr eine Ausstellung widmet, ist darunter. Für Kinder gibt es das Oster-Rätsel “Schäfchenzählen” mit Schaf Wendelin, das nebenher die Ostergeschichte kindgerecht erklärt.

Vortrag über historische Postkarten in der Neuen Scheune

Banner zum Vortrag mit einer historischen Postkarte aus dem Altenburger Land darauf
Bauernhöfe und Altenburger Bauern – ein beliebtes Postkartenmotiv aus dem Altenburger Land

Im Vortrag „Historische Postkarten aus dem Altenburger Land“ am 12. März 2023, 15 Uhr, in der Neuen Scheune Posterstein stehen historische Postkarten aus dem Altenburger Land im Mittelpunkt. Gustav Wolf, selbst Postkartensammler und außerdem Vorsitzender der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg, und die Historikerin Sabine Hofmann aus dem Museum Burg Posterstein stellen in ihrem Vortrag Postkarten aus dem Altenburger Land vor. Darüber hinaus geht es um die Geschichte der Postkarten der hiesigen Gegend.

Der Museumsverein sorgt mit Kaffee und Kuchen für eine gemütliche Atmosphäre.

Der Vortrag gehört zum Begleitprogramm der Kabinett-Ausstellung „Liebe Omi, wie geht es dir? – Postkarten aus Löbichau und Umgebung – Sammlung Frank Erler“  , die noch bis 19. März 2023 im Museum Burg Posterstein zu sehen ist.

Zur Anfahrt: Die Neue Scheune befindet sich An den Streuobstwiesen 20, in unmittelbarer Nähe der Burg, gegenüber dem Feuerwehrhaus. Am besten nutzen Sie den Parkplatz direkt vor der Burg.


Postkarten-Schau auf Burg Posterstein

Banner zur Postkarten-Ausstellung auf Burg Posterstein mit historischer Postkarte von Schloss Löbichau
Eine der historischen Postkarten

Historische Postkarten aus Löbichau, Tannenfeld und den umliegenden Ortschaften zeigt das Museum Burg Posterstein von 5. Februar bis 19. März 2023 in der Sonderschau “Liebe Omi, wie geht’s dir? – Postkarten aus dem Altenburger Land. Die Kabinett-Ausstellung zeigt Raritäten und historische Motive aus der Postkarten-Sammlung Erler aus Löbichau. Alle Infos zur Ausstellung


Lesung im Café “Zur eisernen Bank”

Bücherregal voller Bücher von Hans Fallada im Cafe zur eisernen Bank Posterstein
Bücherregal in der Lese-Ecke des Cafés Zur eisernen Bank im Herrenhaus Posterstein

Zu einer neuen Veranstaltung in der Reihe “Geschichte – Historie – Kultur und Genuss” lädt das Café “Zur eisernen Bank” für 31. März 2022, ab 17 Uhr, ein. Der Einlass ist ab 17 Uhr, Lesungsbeginn ist 18 Uhr.

Aus der Jugend Hans Falladas

Marlis Geidner-Girod bringt Ihnen den Schriftsteller Hans Fallada, der seine Ausbildung im Herrenhaus Posterstein absolvierte, näher. Sie liest dabei biografische und autobiografische Episoden aus seinem Leben vor. Lassen Sie sich bei entspannter Atmosphäre in die Anfangszeit des 20. Jahrhunderts versetzen. Dabei werden Sie Geschichten zu hören bekommen, die Sie mehr als nur schmunzeln lassen. Rudolf Ditzen, später der berühmte Schriftsteller Hans Fallada, zog schon in jungen Jahren wegen der Arbeit des Vaters häufig um. Auch Tannenfeld und Posterstein gehörten zu seinen Lebensstationen. Es wird nicht nur ein Ohrenschmaus geboten, es erwartet Sie auch ein Gaumenschmaus: Ein Menü, der damaligen Zeit entsprechend. Das Team des Cafés „Zur eisernen Bank“ im Herrenhaus Posterstein und die Vorleserin freuen sich auf Sie.

Vorbestellung

Nur mit Vorbestellung unter der Nummer: 034496 163911 oder 0170 8104131, E-Mail:  zureisernenbank@posterstein.de  oder gemeinde@posterstein.de. Eine Veranstaltung der Gemeinde Posterstein.


Ferienprogramm mit Postkarten-Thema

Im Winterferien-Programm “Liebe Omi, mir geht’s gut” vom 11. bis 26. Februar 2023 im Museum Burg Posterstein dürft ihr ausnahmsweise in fremder Post schnüffeln. Warum schrieb man früher so viele Postkarten? Könnt ihr die alte Schrift entziffern? Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Alle Infos zum Ferienprogramm und die Öffnungszeiten des Museums finden Sie hier.

Banner zum Winterferien-Programm 2023 im Museum Burg Posterstein
Im Winterferien-Programm auf Burg Posterstein geht’s um Postkarten.

Neue Lesung im Café „Zur eisernen Bank“

Zur achten Veranstaltung in der Reihe “Geschichte – Historie – Kultur und Genuss” lädt das Café “Zur eisernen Bank” für 24. Februar 2023, 17 Uhr, ein.

Herrenhaus Posterstein im Nebel und mit warmer Beleuchtung im Café zur Eisernen Bank
Das Café zur Eisernen Bank im Herrenhaus Posterstein im nebeligen November 2022.

Marlis Geidner-Girod bringt Ihnen den Schriftsteller Hans Fallada, der seine Ausbildung im Herrenhaus Posterstein absolvierte, wieder etwas näher. Dieses Mal liest sie Ihnen biografische und autobiografische Episoden aus seinem Leben vor. Lassen Sie sich bei entspannter Atmosphäre in die Anfangszeit des 20. Jahrhunderts versetzen. Dabei werden Sie Geschichten zu hören bekommen, die Sie mehr als nur schmunzeln lassen. Rudolf Ditzen, alias Hans Fallada, lebte um diese Zeit als kleiner Junge mit seinen Eltern und Geschwistern in einer besseren Gegend in Berlin. Wie ging es damals bei der Familie Ditzen zu, wenn ein Dinner geplant wurde? Was musste alles bedacht werden? Wie erlebte Rudolf Ditzen, alias Hans Fallada, diese Ereignisse als kleiner Junge?

Es wird nicht nur ein Ohrenschmaus geboten, es erwartet Sie auch ein Gaumenschmaus: Ein Menü, der damaligen Zeit entsprechend. Das Team des Cafés „Zur eisernen Bank“ im Herrenhaus Posterstein und die Vorleserin freuen sich auf Sie.

Nur mit Vorbestellung unter der Nummer: 034496 163911 oder 0170 8104131, E-Mail : zureisernenbank@posterstein.de oder gemeinde@posterstein.de. Eine Veranstaltung der Gemeinde Posterstein.


Postersteiner Winterzauber

Den traditionellen Postersteiner Winterzauber in der “Neuen Scheune” stemmen die Postersteiner Vereine gemeinsam. Es gibt nicht nur Leckereien, sondern auch Unterhaltungsprogramm und regionale Besonderheiten. Dieses Jahr findet der Winterzauber am 28. Januar, ab 15 Uhr, statt.


Neue Lesung im Café „Zur eisernen Bank“

Zur achten Veranstaltung in der Reihe “Geschichte – Historie – Kultur und Genuss” lädt das Café “Zur eisernen Bank” für 27. Januar 2023, 17 Uhr, ein.

Herrenhaus Posterstein im Nebel und mit warmer Beleuchtung im Café zur Eisernen Bank
Das Café zur Eisernen Bank im Herrenhaus Posterstein im nebeligen November 2022.

Marlis Geidner-Girod bringt Ihnen den Schriftsteller Hans Fallada, der seine Ausbildung im Herrenhaus Posterstein absolvierte, wieder etwas näher. Dieses Mal liest sie Ihnen biografische und autobiografische Episoden aus seinem Leben vor. Lassen Sie sich bei entspannter Atmosphäre in die Anfangszeit des 20. Jahrhunderts versetzen. Dabei werden Sie Geschichten zu hören bekommen, die Sie mehr als nur schmunzeln lassen. Rudolf Ditzen, alias Hans Fallada, lebte um diese Zeit als kleiner Junge mit seinen Eltern und Geschwistern in einer besseren Gegend in Berlin. Wie ging es damals bei der Familie Ditzen zu, wenn ein Dinner geplant wurde? Was musste alles bedacht werden? Wie erlebte Rudolf Ditzen, alias Hans Fallada, diese Ereignisse als kleiner Junge?

Es wird nicht nur ein Ohrenschmaus geboten, es erwartet Sie auch ein Gaumenschmaus: Ein Menü, der damaligen Zeit entsprechend. Das Team des Cafés „Zur eisernen Bank“ im Herrenhaus Posterstein und die Vorleserin freuen sich auf Sie.

Nur mit Vorbestellung unter der Nummer: 034496 163911 oder 0170 8104131, E-Mail : zureisernenbank@posterstein.de oder gemeinde@posterstein.de. Eine Veranstaltung der Gemeinde Posterstein.


Weihnachtskrippen-Schau auf Burg Posterstein

Weihnachtskrippe aus Papier aus der Sammlung des Museums Burg Posterstein
Eine Papierkrippe aus der Sammlung des Museums Burg Posterstein

Für die Dauer des Wiederaufbaus des Nordflügels der Burg startet das Museum die Reihe “Ausstellungen im Kabinett” im ersten Sonderschau-Raum. Die Ausstellung “Morgen, Kinder, wird’s was geben – Weihnachten im Kabinett” ist die erste dieser Reihe.

Weihnachtskrippe, Weihnachtsberg, Pyramide, Nussknacker Puppenstube, Adventskalender – auf engstem Raum zeigt das Museum Burg Posterstein die Vielfalt weihnachtlicher Traditionen und Bräuche im deutschsprachigen und böhmischen Raum.

Die Sammlung insgesamt umfasst über 500 Stücke mit Krippen aus vier Kontinenten. Natürlich ist die Burg wieder weihnachtlich geschmückt.


Mittelalterspektakel mit Ritterturnieren auf Burg Posterstein
Mittelalterspektakel mit Ritterturnieren auf Burg Posterstein

Mittelalterspektakel mit Ritterturnieren auf Burg Posterstein

04.06.2022 – 06.06.2022, täglich ab 11 Uhr

Höret liebe Leut‘ die Fanfare und die Rufe des Heroldes: Kommet zu Pfingsten auf die Burg in Posterstein, zauberhafte Tage im Mittelalter erleben! Auf dem Burggelände erwartet den Besucher ein Spektakel fürs Auge, Ohr und auch für den Magen.

Alle Infos


Kulturhaus "Stadt Schmölln" - Ausschnitt aus einer historischen Postkarte
Das Kulturhaus “Stadt Schmölln” wurde “Esse” genannt – Ausschnitt aus einer historischen Postkarte (Sammlung Museum Burg Posterstein)

Sonderschau Damals in der „Esse“ – Erinnerungen an das Kulturhaus “Stadt Schmölln”

30.1.2022 – 20.3.2022 | Museum Burg Posterstein

Rund dreißig Jahre nach dem letzten Konzert im Kulturhaus „Stadt Schmölln” sammelt das Museum Burg Posterstein derzeit Erinnerungen und Erinnerungsstücke von Zeitzeugen. In der mitwachsenden Sonderschau Damals in der „Esse“ – Erinnerungen an das Kulturhaus “Stadt Schmölln” fasst das Museum auch die Ergebnisse des “Fliegenden Salons” in Schmölln am 30. Oktober 2021 zusammen und erweitert sie. Die multimediale Zusammenstellung basiert auf Fotos, Erinnerungen, Zeitungsausschnitten und Zeitzeugengesprächen. Es wird ein Begleitprogramm geben.


Franziska Huberty mit einer Weihnachtskrippe aus Spanien vor dem Museum Burg Posterstein
Franziska Huberty mit einer Weihnachtskrippe aus Spanien vor dem Museum Burg Posterstein

Sonderschau “Mit Weihnachtskrippen um die Welt: Reise durch die Krippensammlung”

28.11.2021 – 9.1.2022 | Museum Burg Posterstein

Der Gedanke hinter der Ausstellung: In einer Zeit, in der Reisen nur eingeschränkt möglich sind, möchte das Museum zu einer gedanklichen Weltreise durch seine große Sammlung von Weihnachtskrippen einladen. Unter den über 500 Exponaten der Weihnachtskrippensammlung befinden sich Krippen aus Europa, Amerika, Afrika und Asien. Die Ausstellung stellt ausgewählte Krippen und weihnachtliche Traditionen vor.

Hier gibt es alle aktuellen Informationen zur Sonderschau.


Sonderschau #GartenEinsichten: „Wie der Gärtner, so der Garten“ – Gartenkultur als Spiegel der Gesellschaft

02.05.2021 – 14.11.2021 | Museum Burg Posterstein

Die Sonderschau stellt verschiedene Gartentypen vom Mittelalter bis heute vor. Besonders hervorgehoben werden in historischen und aktuellen Fotos Bauerngärten, darunter auch ein Garten in Stolzenberg, und Rittergutsgärten wie der von Schloss Tannenfeld, der ehemalige Park Hans Wilhelm von Thümmels in Nöbdenitz oder der Schlosspark Meuselwitz. Zur Ausstellung gibt es die Mitmach-Aktion #GartenEinsichten zu der alle herzlich eingeladen sind.


Ritter mit Blume im Park vor der Burg Posterstein

Sommerferien auf Burg Posterstein – mit Blumenthema

24.07.2021 – 12.09.2021

Blumige Sommerferien auf Burg Posterstein: Eine Rätseljagd zu Burggärten, Bauernregeln, blumigen Teetassen und historischen Redewendungen. Immer mittwochs, 11 Uhr: “kurzer geschichtlicher Rundflug” zum Thema im Burgpark.


Ritterturnier auf dem Platz vor der Burg Posterstein
Ritterturnier auf dem Platz vor der Burg Posterstein

Mittelalterspektakel mit Ritterturnieren auf Burg Posterstein

07.08.2021 – 08.08.2021, ab 11 Uhr

Ein Höhepunkt, der tausende Besucher nach Posterstein lockt, ist jedes Jahr das Mittelalterspektakel.

Rund um die Burg schlagen Handwerker, Ritter und fahrendes Volk ihre Zelte auf und unterhalten Neugierige mit ihren Darbietungen. Im letzten Jahr musste das Mittelalterspektakel, das in Posterstein traditionell zu Pfingsten stattfindet, leider ausfallen. In diesem Jahr kann es am Wochenende vom 7. und 8. August 2021 nachgeholt werden.

Beginn ist am 7./8. August, ab 11 Uhr

Am Samstag findet 20 Uhr und Sonntag 18 Uhr das „Große Nachtturnier“ mit dem Ritt durch Feuer und Flammen direkt vor der Burg statt. Drei Mal täglich beweisen die Reiter von „Wenzels Ritterschaft“ beim Ritt gegen den Roland, beim Quintan und Sarazenenstechen ihr Können, Mut und Geschicklichkeit. Am Wochenende spielen die Musikanten von „Heidenlärm“ auf historischen Instrumenten wie Trommeln, Schalmei, Dudelsack und Horn die Musik des Mittelalters. Der Gaukler „Chariash“ sorgt mit seinen Späßen und Kunststücken für Kurzweil und der große „Rudolfo“ bringt mit seiner atemberaubenden Feuer- und Fakirshow das Volk zum Staunen.

Der Wegezoll kostet 10 € für Erwachsene, 6 € für Gewandete und Ermäßigte (Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte) sowie eine Familienkarte 25 €. Kinder bis 7 Jahre sind frei.

Damit wir alle den Mittelaltermarkt genießen können, bitten wir, unsere Hinweise vor Ort zu beachten und sich an die allgemein bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Möglichkeiten zum Händewaschen und Desinfizieren befinden sich auf dem Gelände. Außerdem empfehlen wir das Mitführen von Mund- & Nasenschutz, um diesen an eventuellen Engstellen zu tragen.


Duo BarCa sind Julia Barreiro und Lorenzo Cattel am Klavier.

Konzert mit Duo BarCa

20. August 2021, im Café “Zur eisernen Bank” , Beginn: 18 Uhr , mit Abendessen

Duo BarCa sind Julia Barreiro und Lorenzo Cattel am Klavier. Im Mittelpunkt des vom Duo BarCa erarbeiteten Programms „4 Hände: 20 Tänzer“ steht der Tanz. In einer musikalischen Reise von Beethoven zu Piazzolla erklingen Tänze aus unterschiedlichen Ländern und Epochen. Das Duo zeigt somit verschiedene Facetten des Tanzes in der Klaviermusik auf und rundet den Abend mit der ein oder anderen Anekdote zum Thema ab.


Steckenpferd vor der Burg Posterstein

3. Großes Steckenpferdturnier auf Burg Posterstein am Weltkindertag

20.09.2021

Familien für Familien. Am Weltkindertag lädt das Museum Burg Posterstein tapfere Burgfräulein und Ritter zum 3. Großen Steckenpferdturnier.

Vor Turnierbeginn um 11.30 Uhr besucht man am besten die Familien-Ausstellung „Die Kinderburg“ oder steigt auf den 25 Meter hohen Burgturm. Die Gefolgschaft zu Posterstein präsentiert ihre Waffen und es gibt ein kleines Programm vor der Burg.

In mehreren Disziplinen am Steckenpferd zeigen die Kinder ihr Können. Für ihren Mut erhalten alle eine ganz besondere Urkunde.